Internationale Finanzierungsinstrumente (IFIs) - Milliardeninvestitionen in Schwellenländern

Internationale Finanzierungsinstitutionen (IFIs) wie etwa die Weltbank, der Internationale Währungsfonds, die Asiatische oder die Afrikanische Entwicklungsbank sind multilaterale Einrichtungen, die vorrangig in wirtschafts-, gesellschafts- bzw. umweltpolitische Projekte in Schwellen- und Entwicklungsländern investieren.

Die IFIs verfügen über beträchtliche Investitionsmittel, so hat etwa alleine die Weltbank-Gruppe im letzten Jahr $ 64 Milliarden für internationale Projekte, Finanzierungen usw. vergeben. Für die heimische Wirtschaft ergeben sich dadurch interessante Geschäftschancen in den wachsenden Märkten der Entwicklungs- und Schwellenländer, die auch durch wirtschafts- und innovationspolitische Instrumente unterstützt werden können.

P-IC beschäftigt sich in einer Reihe von Beratungsprojekten mit dieser Thematik. Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen!

Bild Copyright: Fotolia